Zurück

Nicht mal eine Sekunde ist ausreichend, um zu entscheiden, ob eine Website emotional ansprechend ist, oder nicht. Entscheidend ist das Design.
Formen, Farben und Bilder werden innerhalb von Millisekunden wahrgenommen und unbewusst bewertet, ohne dass auch nur ein Wort gelesen wurde.
Daher sollte das Design einer Website optimal auf die Zielgruppe zugeschnitten sein. Interessant bei der Festlegung der Zielgruppen sind ein
erster Linie das Geschlecht, Alter, Bildungsstand, Arbeitsumfeld, Einkommensniveau, Computeraffinität und die genutzten Geräte (PC mit DSL, oder Handy mit 56k Verbindung). Experimentelle Designs mit grellen Farben exotischen Schriftarten können beispielsweise Teenager ansprechen, Senioren aber wohl eher abschrecken.
Das Design einer Website hat gleich mehrere Aufgaben. Es spiegelt die CI des Unternehmens wieder, spricht Zielgruppen emotional an und muss dazu flexibel.
aufgebaut sein, um das gewünschte Look-And-Feel auch auf verschiedenen Endgeräten konsistent und einheitlich wiederzugeben.
Neben der emotionalen Komponente spielt das Design aber auch für die Navigation, die Suche und CTA (Call-To-Action) Elemente eine wichtige Rolle.
Besonders für Besucher, die nicht sehr häufig im Netz surfen sollten interaktive Elemente ein klassisches Design haben, um schnell deren Funktionalität zu verdeutlichen. Buttons zum Beispiel sollten eindeutig beschriftet sein, und sich als solche klar von anderen Elementen unterscheiden.